Die Wissenschaft bestätigt, dass Tachyonen-Energie einen anti-entropischen Charakter hat, d.h. einen Effekt, der Chaos, Unordnung und energetischem Verfall entgegenwirkt. Entropie ist die Definition für Chaos in unserem System: je größer die Entropie, desto größer die Unordnung.

Die Natur zeigt eine klare Tendenz zur Anti-Entropie: Sie versucht, den Verlauf von Unordnung (Chaos) intuitiv zu vermindern. Unzählige wissenschaftliche Studien belegen, dass sich ein Ungleichgewicht in den Energiefeldern der Organismen (Pflanzen, Tiere, Menschen) früher oder später als Anspannung, Schmerz und Krankheit manifestiert.

Die anti-entropische Wirkung der Tachyonenenergie bewirkt eine Kompensation und ein Gleichgewicht der feinstofflichen Felder in unserem Körper. Im Folgenden könnte man von einer "ganzheitlichen Nutzung" dieser Energiequelle sprechen. Wechselwirkungen zwischen geistigen und körperlichen Aspekten sind davon direkt betroffen.

Studien beweisen, dass die feinstofflichen Felder im menschlichen Körper dank der Tachyonen-Energie ausgeglichen werden können. Dadurch wird eine Optimierung der Homöodynamik erreicht. Homöodynamik ist die Bezeichnung für die selbstregulierenden Funktionen, die für die Aufrechterhaltung eines Systems sorgen, das die Tendenz hat, durch ungebremstes Zellwachstum, Überstrukturierung oder unkontrollierte Komplexität überlastet zu werden. Eine andere Definition ist Homöostase.

Tachyonen können als "immer das Gleichgewicht fördernd" definiert werden. Im Falle von äusseren Einflüssen, die Disharmonie verursachen, z.B. Elektrosmog, sind Tachyonen in der Lage, jede Art von Störung in sehr kurzer Zeit und mit überraschenden Ergebnissen zu transformieren.

Kein Wunder also, dass immer mehr Ärzte die positiven Wirkungen unserer BIOTAC Line© Produkte schätzen, sie sogar bei sich selbst anwenden und ihre Patienten darüber informieren. Vielen Dank an alle, die uns bei der Aufklärung und Information helfen.

Unsere Tachyonen-Produkte wirken wie Antennen, die Energieschwingungen sehr hoher Dichte anziehen. Auf Lebewesen angewendet sind sie in der Lage, jedem Organismus die Lebensenergie in sehr hoher Konzentration zur Verfügung zu stellen. Eine Bezeichnung für diese Lebensenergie ist z.B. Prana, Chi oder Od.

Der amerikanische Arzt und Wissenschaftler William H. Philpott beschreibt, dass gesunde Zellen und gesunde Zellstrukturen eine magnetische Ladung haben, die Tachyonenenergie anzieht und in biologische Energie in Form von nutzbaren Elektronen umwandelt. Wenn sich eine Zelle abnormal vergrößert, kommt es zu einer Entzündung oder zu einem proportionalen Natrium-Kalium-Ungleichgewicht. Solche Zellen sind nicht mehr in der Lage, genügend feinstoffliche Energie umzuwandeln. Diese Tatsache führt dazu, dass diese Zellen einem sukzessiven Energiemangel ausgesetzt sind.

Ist eine kranke Zelle tatsächlich nicht mehr in der Lage, Energie in biologisch verwertbare Energie umzuwandeln, so hat dies zur Folge, dass in umgekehrter Richtung die negative Entropie einer Erregerzelle durch den Zufluss konzentrierter tachyonischer Energie wiederhergestellt werden kann. Diese Tatsache führt zu einer natürlichen Ordnung, die Zelle wird wieder in einen Gleichgewichtszustand gebracht und kann sich erholen.

Heute sind wir leider vielen äußeren pathogenen Einflüssen ausgesetzt, die immer mehr Ungleichgewicht mit Folgen für unsere Psyche und unsere Physik verursachen.

Tachyonen könnten eine Möglichkeit darstellen, schädliche äußere Einflüsse zu kompensieren und so zur Stabilisierung und Förderung unseres Gesundheitszustandes beitragen.


>• nächste Rubrik: Materialien

>• vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet
>• Herstellung
>• Eigenschaften der Tachyonen
>• die anti-entropische Wirkung
>• Materialien
>• Tachyonen, Ionen, Atome
>• Mikro- und Makrokosmos
>• Nachweise der Wirksamkeit
>• Sichtbarkeit der Tachyonen
>• Anwendungsbereiche
>• Literatur

BIOTAC LINE

Engineered in Germany & Switzerland
Made with Love and Compassion